Kunst im Souterrain - Kunsthandwerk Workshops

verFilzt Und zugeNäht – Künstlerportrait Andrea Noeske-Porada

Erschienen in verFilzt Und zugeNäht -  Zeitschrift für Filzbegeisterte (www.filzfun.de) Autorin: Dörthe Krohn   Klare Linien, scharfe Kanten und gezielte Faltungen kennzeichnen die künstlerischen Filzobjekte von Andrea Noeske-Porada. Bis sie den geometrischen Aufbau, die gewünschte Stabilität und Farbigkeit ihrer Reliefs hervorbringt, konstruiert und experimentiert sie hingebungsvoll. Filz ist für sie beides: Material und Technik.    Andrea Noeske-Porada lebt und arbeitet in Wiesbaden. Ihre seit 2009 bestehende Zusammenarbeit mit einer Goldschmiedin hat von Anbeginn ihre künstlerische Entwicklung bereichert. Ihr gemeinsamer Schaffensraum namens »Kunst im Souterrain« ist seit 2010 eine nach ihren jeweiligen Bedürfnissen ausgebaute Scheune, umgeben von einem idyllischen Garten. Seit den 1970er Jahren beschäftigt sich die einstige Rechtsanwältin schon mit Textilien. Anfangs waren es bildhafte Wachsbatiken, schließlich kam sie 2002 zum Filz, einem Werkstoff, der sie zunächst gar nicht überzeugte. Beim Erlernen von Goldschmiedetechniken war er plötzlich aufgetaucht. Schließlich befasste sie sich intensiver damit, belegte Kurse bei nationalen und internationalen Filzund Textilkünstlerinnen und entdeckte das Potential des Filzes für ihre künstlerischen Vorhaben.   Gesamtes Portrait als PDF downloaden.   Mehr Informationen zur Zeitschrift "verFilzt Und zugeNäht" auf www.filzfun.de.
↵ Zurück zur Startseite